Ihr Pflicht Versicherung Shop

Flutkatastrophe
3,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Flut in Teilen Süd- und Ostdeutschlands hat versicherte Schäden von bis zu vier Milliarden Euro hinterlassen. Manche Schätzungen liegen noch höher. Etwa ein Drittel der deutschen Haushalte ist gegen solche Elementarschäden versichert. Das DIW fordert nun eine Pflichtversicherung, die Versicherungsbranche ist dagegen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Glootz: Alterssicherung europ. Wohlfahrtstaat
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstmals wird hier ein dynamischer Vergleich geleistet, der die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Alterssicherungssysteme Europas hervorhebt. Tanja Glootz kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Angleichung der verschiedenen Systeme stattfand, sodass bis 1945 die staatliche Pflichtversicherung für die Altersvorsorge, häufig in Form des klassischen Sozialversicherungstyps, in Europa die Regel war. Nach 1945 führte dann die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und später der EU zu weiteren Prozessen der Angleichung. Mit Fug und Recht, so zeigt die Autorin, lässt sich heute von einem europäischen Wohlfahrtsstaat sprechen - nicht nur in Bezug auf die Alterssicherung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Anwaltshaftung
122,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk Anwaltspflichten und die damit einhergehenden Haftpflichtrisiken sind so weit gespannt wie die Tätigkeit des Anwalts als unabhängiger Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten. Die Darstellung beruht auf der jahrzehntelangen Beschäftigung mit unzähligen Regressfällen und soll den Anwalt darüber orientieren, was Rechtsprechung und Lehre von ihm bei seiner Berufsausbildung erwarten. Vorteile auf einen Blick - systematische Darstellung unter Auswertung der gesamten einschlägigen Rechtsprechung - zahlreiche Tipps zur Vermeidung von Haftungsfallen im anwaltlichen Bereich - besondere Berücksichtigung haftpflichtversicherungsrechtlicher Aspekte Zur Neuauflage - Vertiefung der Ausführungen des Verhältnisses zwischen Rechtsanwalt und Rechtsschutzversicherer - Haftung des Rechtsanwalts als Treuhänder - Aufklärungspflicht des Anwalts im Hinblick auf Gesetzeskenntnis - Beratungspflicht in Versicherungsfragen als Nebenpflicht der anwaltlichen Tätigkeit - Aktenherausgabeansprüche von Mandanten und Anwaltskammern - Wegfall der Verschwiegenheitspflicht/Geheimhaltungspflicht aufgrund gesetzlicher Vorschriften bzw. bei Abtretung von Honorarforderungen - Schadensersatzansprüche gegen den Rechtsanwalt - Akzessorische Haftung der Gesellschafter einer Rechtsberatersozietät und Rechtsscheinhaftung bei Bürogemeinschaften - Haftungsbeschränkungen in der Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung - Umfang der Pflichtversicherung anwaltlicher Tätigkeit - Verjährungsbeginn von Haftpflichtansprüchen gegen Rechtsanwälte - Entstehung von Schadensersatzansprüchen - Sorgfaltspflichten bei Klageerhebung und Klagezustellung - Zulassung von neuem Vorbringen in der Berufungsinstanz - Verjährungshinderndes Vorgehen - Fristlauf im Rechtsmittelverfahren - Fristwahrung im Rechtsmittelverfahren - Formvorschriften für den ordnungsgemässen Rechtsmittelschriftsatz - Rechtsmitteleinlegung und Prozesskostenhilfe - Fristkontrolle und Fristverlängerung in der Organisation der Anwaltskanzlei Zu den Autoren Rechtsanwältin Brigitte Borgmann ist bundesweit durch zahlreiche haftpflichtrechtliche Veröffentlichungen sowie eine intensive Vortragstätigkeit, insbesondere zum Thema der Kanzleiorganisation sowie der haftpflichtrechtlichen Schulung von Berufsanfängern, bekannt. Rechtsanwältin Antje Jungk ist in führender Position im Bereich des Anwalthaftpflichtrechts tätig. Zielgruppe Für Rechtsanwälte sowie die Mitarbeiter der Anwaltshaftpflichtversicherungen; daneben natürlich auch für Richter, die über Anwaltshaftungsprozesse zu entscheiden haben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Mofas und zweirädrige Kleinkrafträder bis 25 km/h
17,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Verkehrsrecht im Fokus Der Schwerpunkt der anschaulichen Darstellung liegt auf verkehrsrechtlichen Bestimmungen, die für eine umfangreiche Begutachtung einspuriger und fahrerlaubnisfreier Kfz (Mofas, Leichtmofas, E-Bikes und geschwindigkeitsbeschränkte KKR) erforderlich sind. Von Alkohol bis Zulassungsrecht Aus dem Inhalt: Fahrerlaubnisrecht Zulassungsrecht Betriebsvorgaben Verhaltensvorschriften Pflichtversicherung Alkohol/Drogen Fahrerlaubnisrecht und Zulassungsrecht für Mofas, Kleinkrafträder und E-Bikes Mofas und geschwindigkeitsbeschränkte Kleinkrafträder (KKR) erfreuen sich großer Beliebtheit und stellen insbesondere mit Blick auf die Urbanisierung städtischer Ballungsräume ein probates Mittel zur Überwindung kleinerer Distanzen dar. Mit zunehmendem technologischen Fortschritt und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und ökologischer Einflüsse haben sich neben den typischen KKR mit Zweitaktmotor auch sogenannte Fahrräder mit elektromotorischem Antriebssystem (E-Bikes und Pedelecs) auf dem Fahrzeugmarkt etabliert. Neben niedrigen Betriebs- und Instandhaltungskosten profitieren solche Kfz von zahlreichen Begünstigungen im Fahrerlaubnis- und Zulassungsrecht. Der bundesdeutsche Gesetzgeber hat die tatbestandlichen Voraussetzungen für Mofas und geschwindigkeitsbeschränkte KKR eng gefasst. Manipulierte Fahrzeuge Trotz der eindeutigen rechtlichen Vorgaben werden immer wieder Mofas bzw. KKR mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit (bbH) von nicht mehr als 25 km/h zur Erzielung höherer Geschwindigkeiten in ihrer technischen Beschaffenheit manipuliert. Die Folge sind erhebliche Gefahren für den Fahrzeugführer und weitere Verkehrsteilnehmer. Mit Blick auf diese Problematik wurden bereits frühzeitig einheitliche technische Standards für zweirädrige Kfz auf europäischer Ebene geschaffen. Diese reglementieren einerseits die bauarttechnische Beschaffenheit solcher Kfz. Andererseits erleichtern und fördern sie den innereuropäischen Handel. Bedingt durch vielfältige technische Innovationen in den vergangenen Jahren mussten die bestehenden Regelungen in ihrer rechtlichen Ausfertigung dem aktuellen Stand der Technik angepasst werden und erfuhren mit Inkrafttreten der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 2016 ihre letzten Novellierungen. Präzise und praxisnah die 2. Auflage von »Mofas und zweirädrige Kleinkrafträder bis 25 km/h«.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Das Rentensystem verstehen
17,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Seit Jahren sinkt der Rentenbeitragssatz in Deutschland. Er hat heute den niedrigsten Wert seit 20 Jahren. Zugleich enthält das Rentensystem kein realistisches Sicherungsziel mehr. Die meisten Menschen wissen nicht, wie hoch ihre Rente im Verhältnis zu ihrem vorherigen Arbeitseinkommen einmal ausfallen wird. Deutschland verfügt auch über keinerlei Mindestsicherungselemente im Rentensystem. Die Folgen sind ein steigendes Altersarmutsrisiko und eine sinkende Akzeptanz des Alterssicherungssystems insgesamt. Warum ist eine staatliche Pflichtversicherung aus ökonomischer Sicht notwendig? Welche Folgen hat ein steigender Rentenbeitragssatz für die Volkswirtschaft? Und welche ökonomischen Argumente sprechen für einen Ausbau der privaten Altersvorsorge? Diesen Fragen und vielen weiteren zum komplizierten Thema Rente widmet sich dieses Buch in klarer und verständlicher Form.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Meyer:Umqualifizierung von Tätigkeitsve
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.08.2018, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Steuer-, sozialversicherungs- und arbeitsrechtliche Aspekte, Auswirkungen des Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetzes, Auflage: 1/2018, Autor: Meyer, Alice, Verlag: Linde Verlag Wien, Co-Verlag: Selbstauslieferung, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Freier Dienstvertrag // Pflichtversicherung // Selbständiger // Werkvertrag, Produktform: Kartoniert, Umfang: 184 S., Seiten: 184, Format: 1.2 x 21 x 14.9 cm, Gewicht: 277 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
"Betriebliche Vorsorge" bei selbstständig Erwer...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Ziel dieses Buches ist es dem Leser eine Übersicht über die wesentlichen Änderungen bzw Neuerungen des seit 1. Jänner 2008 in Kraft getretenen BMSVG (Betriebliches Mitarbeiter- und Selbstständigenvorsorgegesetz) zu geben. Das Hauptaugenmerk wird auf die Einbeziehung der selbstständig Erwerbstätigen in eine neugeschaffene betriebliche Vorsorge gelegt. Für ein besseres Verständnis der Selbstständigenvorsorge muss allerdings zu Beginn noch auf die Organisation einer BV-Kasse eingegangen werden. Diese Bestimmungen (18 bis 45 BMSVG) waren bereits im BMVG (Betriebliches Mitarbeitervorsorgegesetz) in Kraft und erfuhren durch das BMSVG einige (unwesentliche) Änderungen. In den Kapiteln 3 und 4 wird ein Überblick über jene selbstständig Erwerbstätigen gegeben, die nun in den Anwendungsbereich des BMSVG fallen. Dabei sind sowohl Personen, die der Pflichtversicherung in der Krankenversicherung nach dem GSVG unterliegen, als auch freiberuflich Selbstständige gemeint. In Kapitel 5 werden die verschiedenen Möglichkeiten und Folgen einer Mehrfachversicherung bzw -vorsorge näher beleuchtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Deckungsbegrenzungen in der Pflichtversicherung
47,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Deckungsbegrenzungen in der Pflichtversicherung ab 47.99 EURO (Berliner Reihe Band 39)

Anbieter: ebook.de
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Kantonale Gebäudeversicherung im Wettbewerb
82,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In der Schweiz gibt es in 19 Kantonen eine monopolistische, öffentlich-rechtliche Gebäudeversicherung mit einer obligatorischen Pflichtversicherung für Gebäudeeigentümer. Diese Gebäudeversicherungen beginnen jedoch zunehmend auch Versicherungen in Konkurrenz zur Privatassekuranz anzubieten. Die Gebäudeversicherung Bern macht dies mittels einer privatrechtlichen Tochtergesellschaft, andere Gebäudeversicherungen machen dies mit einer Verwaltungseinheit innerhalb der öffentlich-rechtlichen Anstalt. Die Arbeit untersucht, ob ein solches Eindringen in den Wettbewerb durch eine öffentlich-rechtliche Einheit verfassungsrechtlich zulässig ist, welche wettbewerbsrechtlichen Vorgaben eingehalten werden müssen und ob ein solches Vorgehen allenfalls einen Verstoss gegen das Direktversicherungsabkommen mit der EU darstellen könnte. Ausgangpunkt der vorliegenden Dissertation war der Bundesgerichtsentscheid zur glarnerSach, der im Schrifttum kontrovers diskutiert und teilweise heftig kritisiert wurde.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Alterssicherung der verkammerten freien Berufe
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Alterssicherung der verkammerten freien Berufe, auch berufsständische Versorgung genannt, ist die öffentlich-rechtliche Pflichtversicherung sowohl der selbstständig als auch der angestellt tätigen klassischen Freiberufler (Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Steuerbevollmächtigte, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer sowie Zahnärzte).Im ersten Teil der Arbeit wird das berufsständische Alterssicherungssystem detailliert erläutert. Neben einem Überblick über die Historie der berufsständischen Versorgung erfolgt eine Einordnung dieser Pflichtversicherung in das in Deutschland vorherrschende vielschichtige System der Alterssicherung anhand des versicherten Personenkreises, der Sicherungsfunktion, der organisatorischen Strukturen, der Beitrags-und Leistungsgestaltung sowie der Finanzierung. Berufsständische Versorgungswerke werden vorherrschend über das so genannte offene Deckungsplanverfahren finanziert. Die Funktionsweise dieses versicherungsmathematischen Verfahrens wird insbesondere auch dem Nichtmathematiker am Beispiel eines Modellversorgungswerks verständlich gemacht.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Warum die Leistungsorientierte Krankenanstaltsf...
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 3, UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik, Sprache: Deutsch, Abstract: Das österreichische Gesundheitssystem ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein Sozialversicherungssystem in der Bismarck'schen Tradition. Dieses System, das im Wesentlichen im 'Bruderladen der Bergleute' seinen Ursprung hat (Hofmarcher & Rack, 2006), wird getragen von der Tatsache, dass all jene die berufstätig sind einen Teil ihres Einkommens in die allgemeine Sozialversicherung einzahlen. Somit ist dem Versicherungsgedanke einerseits und der solidarischen Umverteilung durch die Pflichtversicherung andererseits genüge getan. Aufgrund demographischer Entwicklungen - sinkende durchschnittliche Anzahl der Kinder je Frau (Statistik Austria, 2008) - und wirtschaftlicher Entwicklungen - Wirtschaftswachstum durch Kapitalertragswachstum (Höss, Staudinger, 2007) - wird seit Ende der 1970er Jahre in Österreich darüber lamentiert, dass das österreichische Gesundheitssystem in der damaligen Ausprägung im Hinblick auf die Themenkomplexe - Leistungsumfang - Zugangsgerechtigkeit - Finanzierung - Vergütung, in der damaligen Form nicht mehr im erwünschten Ausmass finanziert werden konnte. Bedenkt man auch das ausgeprägte Bismarck'sche Dreiecks-Modell in Verbindung mit dem in Österreich geltenden Prinzip 'Föderalismus vor Zentralismus', so steht dieses Gesundheitssystem für hohe Komplexität und eine Vielzahl von Interessensträgern, die mehr oder weniger pro-aktiv zur Veränderung des Gesundheitssystems beitragen (Höss, Staudinger, 2007; Theurl, 2004). In Anbetracht der Tatsache, dass erkannt wurde, dass Reformen zur Garantierung des bestehenden Leistungsumfanges und dementsprechend zur nachhaltigen Finanzierung des Gesundheitssystems notwendig sind, wurden seit Ende der 1970er Jahre zahlreiche mehr oder weniger umfangreiche Reformen initiiert und umgesetzt. Das Ziel dabei war in fast allen Fällen die langfristige, nachhaltige Sicherstellung qualitativ hochwertiger medizinischer Leistungen für die österreichische Bevölkerung. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Pflichtversicherung von Dienstnehmern
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Handelt es sich um eine unselbständige oder selbständige Erwerbstätigkeit? Davon hängt die richtige Einstufung von Mitarbeitern bzw die richtige Versicherungszuordnung ab. In der Praxis führt der oft nicht leicht vorhersehbare Ausgang einer Abwägungsentscheidung trotz aufwändiger Prüfungsverfahren im Vorfeld immer wieder zu Fehleinschätzungen. Das vorliegende Werk soll helfen, den Entscheidungsprozess für eine Versicherungszuordnung zu strukturieren und die Risiken einer nachträglichen Umqualifizierung zu mindern.Inhalt:Unselbständige und selbständige Erwerbstätigkeiten im Kontext der Unterscheidung zwischen- abhängiger Beschäftigung- freiem Dienstvertrag und- Werkvertragin der sozialversicherungsrechtlichen Judikatur des Verwaltungsgerichtshofes über die Pflichtversicherung von Dienstnehmern

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht