Ihr Pflicht Versicherung Shop

Gesetzliche Sozialversicherung vs. privaten Ver...
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch zeigt einen Vergleich zwischen der gesetzlichen Sozialversicherung in Österreich und einer privaten Versicherungsgesellschaft auf. Im Zuge des Bakkelauratsstudiums Sozialer Arbeit im Wahlpflichtfach "Sozialmanagement" und in der Lehrveranstaltung Sozialpolitik kam der Gedanke, eine gesetzliche Sozialversicherung mit meinem früheren Arbeitgeber, der Wüstenrot Versicherungs-AG und der Sozialen Arbeit zu vergleichen. Diese Arbeit enthält Informationen über die Unterschiede der Pflichtversicherung, Versicherungspflicht und Privatversicherung. Ein weiterer Teil widmet sich der Allgemeinen Sozialversicherung und dem Überblick der Kärntner Gebietskrankenkasse. Dem gegenüber steht Allgemeines über Aktiengesellschaften und die Informationen über eine private Versicherungsgesellschaft. Abschließend werden in einer vergleichenden Beschreibung die Zielgruppen, sowie die Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherung, der privaten Versicherungsgesellschaft und der Sozialen Arbeit gegenübergestellt. Des weiteren gibt es eine Übersicht über die Unterschiede und ein Fazit.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Glootz: Alterssicherung europ. Wohlfahrtstaat
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Erstmals wird hier ein dynamischer Vergleich geleistet, der die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Alterssicherungssysteme Europas hervorhebt. Tanja Glootz kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Angleichung der verschiedenen Systeme stattfand, sodass bis 1945 die staatliche Pflichtversicherung für die Altersvorsorge, häufig in Form des klassischen Sozialversicherungstyps, in Europa die Regel war. Nach 1945 führte dann die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und später der EU zu weiteren Prozessen der Angleichung. Mit Fug und Recht, so zeigt die Autorin, lässt sich heute von einem europäischen Wohlfahrtsstaat sprechen - nicht nur in Bezug auf die Alterssicherung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Ein verlässlicher Partner für's Leben
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das System der Sozialversicherung, so wie wir es heute kennen, basiert auf jenen Grundlagen, die bei der Einführung der gesetzlichen Sozialversicherung vor etwas 130 Jahren geschaffen wurden: Krankenversicherung, Unfallversicherung und Pensionsversicherung als drei Zweige der Sozialversicherung und Pflichtversicherung je nach Beschäftigung. Die Beiträge und Geldleistungen werden vom Erwerbseinkommen berechnet. Die Sozialversicherungsträger sind nach Berufsgruppen gegliedert, die Träger in Selbstverwaltung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter organisiert (bei den Selbständigen nur aus Versichertenvertretern). Wer das System der Sozialversicherung verstehen will, muss an seine Anfänge zurückblicken. Das Buch zeichnet daher die Entwicklung der Sozialversicherung von den Vorformen im Mittelalter über die ersten Schritte im 19. Jahrhundert bis zum Ausbau der Leistungen der Sozialversicherung in den 1980er-Jahren nach, setzt mit den Pensionsreformen der 1990er-Jahre und der Organisationsreform des Hauptverbandes fort und endet mit der aktuellen Diskussion um die Reform der Sozialversicherungsträger.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Versorgungsstrukturen und Finanzierungsoptionen...
78,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Band der Bad Orber Gespr¿e 2004 diskutieren prominente Vertreter der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung, der Krankenhaustr¿r und der Politik, wie sie mit wettbewerblichen Mitteln die effiziente Versorgung durch Strukturverbesserungen erreichen und gleichzeitig die eigentliche Ursache der mangelnden Effizienz des Gesundheitswesens, n¿ich die nicht angemessene Indikationsstellung ¿tlichen Handelns, in den Griff bekommen k¿nnen. Der Sammelband enth¿ die erweiterten Referate eines interdisziplin¿n Workshops zu Versorgungsstrukturen und Finanzierungsoptionen auf dem Pr¿fstand. Behandelt wurden die beiden Themenkreise integrierte Versorgung und Disease-Management-Programme sowie Finanzierungsoptionen. Aus dem Inhalt: Peter Schwoerer: Vorwort - Manfred Albring: Begr¿¿ng - Ferdinand Kirchhof: Reform der Beitragssatzgestaltung unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten? - Wolfgang Sch¿r: Integrierte Versorgung und Disease-Management-Programme - Karl-Heinz Sch¿nbach: Ver¿erte Rahmenbedingungen f¿r die integrierte Versorgung - ein neues Konzept? - Franz Knieps: Ver¿erte Rahmenbedingungen f¿r die integrierte Versorgung - ein neues Konzept? - Ralf Michels: Chancen der integrierten Versorgung f¿r die Krankenh¿er - Heinz Lohmann: Chancen der integrierten Versorgung f¿r die Krankenh¿er - Wolfgang Aubke: Die Rolle der Kassen¿tlichen Vereinigung bei zuk¿nftigen Versorgungsformen - Christoph Hans Straub: M¿glichkeiten einer wettbewerblichen Differenzierung zwischen den Krankenkassen - Herbert Rebscher: M¿glichkeiten einer wettbewerblichen Differenzierung zwischen den Krankenkassen - Christopher Hermann: M¿glichkeiten einer wettbewerblichen Differenzierung zwischen den Krankenkassen - Gerhard Schulte: Finanzierungsoptionen - Eberhard Wille: Optionen im Rahmen einer Finanzierungsreform in der gesetzlichen Krankenversicherung - ein systematischer ¿erblick - Peter Oberender/Volker Ulrich: Kapitalgedeckte risiko¿ivalente Pflichtversicherung - J¿rgen Wasem: Einkommensabh¿ige B¿rgerversicherung - Karl Lauterbach: Einkommensabh¿ige B¿rgerversicherung - Eckhard Knappe: Kassenspezifische Pauschalbeitr¿ mit Pflichtversicherungsgrenze - Volker Leienbach: Die Reformkonzepte aus Sicht der privaten Krankenversicherungen - G¿nter Dibbern: Mehr Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Deckungsbegrenzungen in der Pflichtversicherung
47,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Deckungsbegrenzungen in der Pflichtversicherung ab 47.99 € als pdf eBook: (Berliner Reihe Band 39). Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Recht,

Anbieter: hugendubel
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Die Haftung für Drittschäden beim Gefahrguttran...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit analysiert rechtsvergleichend den Haftungsschutz Unbeteiligter bei Gefahrgutunfällen. Das europäische Übereinkommen über die zivilrechtliche Haftung für Schäden bei der Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, auf der Schiene und mit Binnenschiffen (CRTD) wird mit den derzeitigen Regelungen in Deutschland und Portugal verglichen. Die Analyse kommt zu dem Schluß, daß die klare und einfache Regelung der CRTD bei der Haftungsbegründung sowie die vorgesehene Einführung der Pflichtversicherung entscheidende Vorteile für den Geschädigten brächten. Auch Umweltschäden würden eine angemessene Berücksichtigung finden. Im übrigen können die Regelungen der CRTD nationale Unterschiede beim Schadensumfang nicht beseitigen, diese werden kritisch beleuchtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Flutkatastrophe
3,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Flut in Teilen Süd- und Ostdeutschlands hat versicherte Schäden von bis zu vier Milliarden Euro hinterlassen. Manche Schätzungen liegen noch höher. Etwa ein Drittel der deutschen Haushalte ist gegen solche Elementarschäden versichert. Das DIW fordert nun eine Pflichtversicherung, die Versicherungsbranche ist dagegen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Die Haftungsrelevanz der Haftpflichtversicherung
73,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor widmet sich im Wesentlichen der Frage, welchen Einfluss der Bestand eines Haftpflichtversicherungsverhältnisses auf die Haftungsfrage haben kann. Der Allgemeine Teil behandelt einen zentralen Komplex, in dem es um die versicherungsrechtliche Zulässigkeit der haftungserweiternden Wirkung der Haftpflichtversicherung geht. Des Weiteren werden die haftungsrechtliche Bedeutung einer Unterscheidung zwischen Pflichtversicherung und freiwilliger Haftpflichtversicherung, und die prozessualen Konsequenzen, die aus der Berücksichtigung der Haftpflichtversicherung bei der Haftung zu ziehen sind, erörtert. Im insbesondere für Praktiker bedeutsamen Besonderen Teil behandelt der Autor praxisrelevante Fallgruppen, bei denen erstmals umfangreiche Ausführungen zur haftungsrechtlichen Bedeutung der konkreten versicherungsrechtlichen Lage (z. B. Leistungsfreiheit, Höherstufung) geboten werden. Die haftungsbegründende Wirkung der Haftpflichtversicherung wird anhand der Billigkeitshaftung ( 829 BGB) und der Bemessung immaterieller Schäden ( 253 Abs. 2 BGB) untersucht. Anschliessend werden rechtliche Konstellationen erörtert, bei denen sich die Frage einer haftungserhaltenden Wirkung der Haftpflichtversicherung stellt (z. B. Auslegung konkludenter Haftungsausschlüsse, gesetzliche Haftungsmilderungen des BGB, Grundsätze zum innerbetrieblichen Schadensausgleich). Schliesslich wird die Haftungsdurchsetzung durch Haftpflichtversicherungsschutz u. a. anhand der Frage eines Regresses des Gebäudeversicherers gegen den leicht fahrlässig handelnden Mieter sowie der Regressausschlüsse gem. 86 Abs. 3 VVG und 116 Abs. 6 SGB X behandelt. Abschliessend wird ein Blick auf Alternativen zur Haftpflichtversicherungstechnik gesetzt. Das Buch richtet sich sowohl an die Wissenschaft als auch an die Praxis, insbesondere an Rechtsanwälte und für Haftpflichtversicherer tätige Juristen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Das Krankenversicherungssystem in Deutschland u...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Möglichkeit, sich gegen die wirtschaftlichen Folgen einer Krankheit abzusichern, wurde schon im späten Mittelalter durch zahlreiche, überwiegend berufsständisch und regional abgegrenzte Selbsthilfeorganisationen geboten. Die Grundlage für deren Funktionsfähigkeit waren einerseits starke persönliche und ideelle Bindungen an die Gemeinschaft, andererseits eine im wesentlichen gleichartige Gefährdung der einzelnen Mitglieder. Das ¿Gesetz betreffend der Krankenversicherung der Arbeiter¿ brachte im Jahr 1883 einen deutlichen Einschnitt in das frühe Krankenversicherungswesen Deutschlands. Im Prinzip begann damit die Trennung zwischen gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) und privater Vorsorge für die wirtschaftlichen Folgen von Krankheitsfällen. In den Jahren 1924/25 kam ein Wendepunkt für die auf Privatinitiative basierende ¿Krankenversicherung¿ Deutschlands; das Streben nach wirtschaftlicher Sicherung und ein grosser Nachholbedarf an Behandlungsbedürftigkeit erzeugten einen beispiellosen Boom. Somit kann diese Zeit als der eigentliche Beginn der privaten Krankenversicherung (PKV) bezeichnet werden. Grundsätzlich besteht bei jedem Menschen der Bedarf für eine Absicherung im Krankheitsfall. Jedoch kann sich nicht jeder seine Krankenversicherung selbst aussuchen und nach seinen persönlichen Vorstellungen gestalten. Durch die gesetzlich bestimmte Versicherungspflicht werden weite Personenkreise an die gesetzliche Krankenversicherung gebunden, ohne dass diese die Möglichkeit hätten, sich davon befreien zu lassen. Auch die PKV bietet ebenso wie die GKV Schutz vor finanziellem Risiko bei Krankheit und ist somit auch ein Teil des gesamten Krankenversicherungssystems. Allerdings erfasst die PKV in erster Linie solche Personengruppen, die nicht an die GKV gebunden sind. Dies sind vor allem Selbständige, Beamte und diejenigen Arbeitnehmer, die wegen der Höhe ihres Arbeitsentgelts in der GKV versicherungsfrei sind. Die meisten Angehörigen der Arbeitnehmergruppe haben im Rahmen einer Pflichtversicherung den Krankenversicherungsschutz bei einer gesetzlichen Krankenversicherung. Ihnen wird unter bestimmten Voraussetzungen vom Gesetz das Recht eingeräumt, in der GKV auch bei nicht mehr bestehender Versicherungspflicht ihre Mitgliedschaft freiwillig fortzusetzen. Die Unternehmen der PKV versuchen deshalb, solche neuen Mitglieder zu gewinnen, die die Wahlmöglichkeit zwischen der GKV und PKV [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Transportversicherungsrecht, Kommentar
218,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDem überaus vielfältigen und komplizierten Rechtsgebiet der Transportversicherung wurde mit diesem Werk ein eigenständiger Kommentar gewidmet.Im Vordergrund stehen zunächst die Sparten, die im internationalen Wettbewerb stehen und im engeren Sinne als Transportversicherung anzusehen sind, nämlich die Güter- und Kaskoversicherung einschließlich der Seeversicherung. Es folgt die Darstellung der Verkehrshaftungsversicherung, in der auch auf die komplizierte und schwer überschaubare Materie der Haftungsrisiken des nationalen und internationalen Transportrechts eingegangen wird.Zudem wird eingegangen auf Versicherungssparten, die nicht nur kommerzielle, sondern vor allem auch Risiken von Verbrauchern abdecken wie z.B. die Reiseversicherungen oder die Versicherung von Fotoapparaten oder Jagd- und Sportwaffen.Vorteile auf einen Blick- umfassende Kommentierung sämtlicher transportrechtlich orientierter Versicherungszweige- mit internationalem Versicherungsvertrags- und ProzessrechtZur NeuauflageDie 2. Auflage des Kommentars erläutert die Vorschriften des Allgemeinen Teils des VVG einschließlich der der Schadensversicherung (1-99), die100-124 (Haftpflichtversicherung einschließlich des Rechts der Pflichtversicherung), die 130-141 (Transportversicherung) und209 (Nichtanwendung des VVG auf die See- und Rückversicherung) sowie210 VVG, der für die Transportversicherung von besonderer Bedeutung ist, da es sich bei ihr in der Regel um Großrisiken und/oder laufende Versicherungen handelt.Kommentiert werden die Verbandsempfehlungen zur Güter-, zu den Sparten der Kasko- und zur Verkehrshaftungsversicherung sowie zu den Sonderzweigen. Darüber hinaus werden auch Policen des Marktes im Bereich der Verkehrshaftungsversicherung sowie die P&I Versicherung dargestellt.Auch das Internationale Versicherungsvertrags- und Prozessrecht wird erläutert.ZielgruppeFür Versicherer, Spediteure und Transportunternehmen, aber auch für Makler und für die Anwaltschaft.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Die Pflichtversicherung von Dienstnehmern
27,24 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Pflichtversicherung von Dienstnehmern ab 27.24 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Fromm, G: Pflichtversicherung für Kraftfahrzeug...
159,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.04.1961, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Pflichtversicherung für Kraftfahrzeughalter und Kraftfahrversicherungsbedingungen, Auflage: 2. Auflage von 1961 // 2. neubearbeitete und erweiterte Aufl. Reprint 2019, Autor: Fromm, G. E., Verlag: De Gruyter, Sprache: Deutsch, Rubrik: Recht // Sonstiges, Seiten: 536, Gattung: Kommentar, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 943 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht