Angebote zu "Haftpflichtversicherung" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

MovingStar »MovingStar 100« Elektrorollstuhl, 6...
2.436,00 € *
zzgl. 29,95 € Versand

Extrem leicht und faltbar - Der »MovingStar 100« wiegt nur 19 kg und kann dadurch extrem leicht gehandhabt werden. Der Elektrorollstuhl lässt sich unkompliziert zusammenklappen, wodurch einem Transport in Kofferraum etc. nichts im Weg steht. Ein treuer Begleiter für alle Gelegenheiten, er kann in der Stadt, im Grünen etc. zum Einsatz kommen. Dabei begeistert insbesondere die technische Ausstattung des Elektrorollstuhls: Der 250 Watt starke Elektromotor bewältigt selbst Steigungen von bis zu 10% und lässt sich auf jedem Untergrund sicher fahren. Beschleunigen lässt er sich bis zu 6 km/h. Auch Lenkung und Bremse lässt sich während der Fahrt problemlos bedienen. Die Akkuladung des Elektrorollstuhls reicht für eine Strecke von bis zu 13 km. Es ist weder ein Führerschein, noch eine Pflichtversicherung erforderlich. Benötigt man einen Führerschein? Nein, zum Fahren eines Elektrorollstuhls mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 15 km/h ist kein Führerschein erforderlich. Das Mindestalter zum Führen eines Elektromobils beträgt 15 Jahre. Für jüngere Personen kann eine Ausnahmegenehmigung bei der Verwaltungsbehörde beantragt werden. Wo kann und darf ein Elektrorollstuhl genutzt werden? Elektromobile dürfen in Schrittgeschwindigkeit überall dort fahren, wo Fußgänger gehen dürfen, z.B. auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen. Auf Fahrradwegen darf ebenfalls gefahren werden. Dies empfiehlt sich jedoch erst ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern und sich selbst nicht zu gefährden. Welche Versicherungen sind erforderlich? Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 6 km/h sind von der Versicherungspflicht befreit. Sie sind oft auch ohne Zusatzkosten in der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Dies ist entweder in den Versicherungsbedingungen bereits geregelt oder es genügt ein formloser Antrag beim zuständigen Versicherungsunternehmen. Hier müsste Rücksprache mit der Versicherung gehalten werden.

Anbieter: OTTO
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
MovingStar »MovingStar 100« Elektrorollstuhl, 6...
2.436,00 € *
zzgl. 29,95 € Versand

Extrem leicht und faltbar - Der »MovingStar 100« wiegt nur 19 kg und kann dadurch extrem leicht gehandhabt werden. Der Elektrorollstuhl lässt sich unkompliziert zusammenklappen, wodurch einem Transport in Kofferraum etc. nichts im Weg steht. Ein treuer Begleiter für alle Gelegenheiten, er kann in der Stadt, im Grünen etc. zum Einsatz kommen. Dabei begeistert insbesondere die technische Ausstattung des Elektrorollstuhls: Der 250 Watt starke Elektromotor bewältigt selbst Steigungen von bis zu 10% und lässt sich auf jedem Untergrund sicher fahren. Beschleunigen lässt er sich bis zu 6 km/h. Auch Lenkung und Bremse lässt sich während der Fahrt problemlos bedienen. Die Akkuladung des Elektrorollstuhls reicht für eine Strecke von bis zu 13 km. Es ist weder ein Führerschein, noch eine Pflichtversicherung erforderlich. Benötigt man einen Führerschein? Nein, zum Fahren eines Elektrorollstuhls mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 15 km/h ist kein Führerschein erforderlich. Das Mindestalter zum Führen eines Elektromobils beträgt 15 Jahre. Für jüngere Personen kann eine Ausnahmegenehmigung bei der Verwaltungsbehörde beantragt werden. Wo kann und darf ein Elektrorollstuhl genutzt werden? Elektromobile dürfen in Schrittgeschwindigkeit überall dort fahren, wo Fußgänger gehen dürfen, z.B. auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen. Auf Fahrradwegen darf ebenfalls gefahren werden. Dies empfiehlt sich jedoch erst ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern und sich selbst nicht zu gefährden. Welche Versicherungen sind erforderlich? Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 6 km/h sind von der Versicherungspflicht befreit. Sie sind oft auch ohne Zusatzkosten in der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Dies ist entweder in den Versicherungsbedingungen bereits geregelt oder es genügt ein formloser Antrag beim zuständigen Versicherungsunternehmen. Hier müsste Rücksprache mit der Versicherung gehalten werden.

Anbieter: OTTO
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Haftpflichtversicherung
67,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Sparten der gesamten Versicherungswirtschaft, weil sie in der Lage ist, alle Lebensbereiche zu umfassen. Sie gibt dem Versicherungsnehmer und allenfalls mitversicherten Personen Versicherungsschutz für das Risiko, von einem Dritten auf Schadenersatz in Anspruch genommen zu werden. Der Versicherte kann damit die Gefahr, für die Erfüllung oder für die Abwehr gegnerischer Schadenersatzansprüche eigene finanzielle Ressourcen aufwenden zu müssen, auf den Versicherer überwälzen.Dieses Buch gewährt einen systematischen und zugleich praxisorientierten Überblick über das Haftpflicht-Versicherungsrecht. Die Komplexität der Materie macht es notwendig, die drei wichtigsten Sparten getrennt zu behandeln: die Betriebshaftpflichtversicherung, die Privathaftpflichtversicherung und die Produktehaftpflichtversicherung.Zudem werden die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung und die Besonderheiten der Pflichtversicherung dargestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Haftungsrelevanz der Haftpflichtversicherung
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor widmet sich im Wesentlichen der Frage, welchen Einfluss der Bestand eines Haftpflichtversicherungsverhältnisses auf die Haftungsfrage haben kann.Der Allgemeine Teil behandelt einen zentralen Komplex, in dem es um die versicherungsrechtliche Zulässigkeit der haftungserweiternden Wirkung der Haftpflichtversicherung geht. Des Weiteren werden die haftungsrechtliche Bedeutung einer Unterscheidung zwischen Pflichtversicherung und freiwilliger Haftpflichtversicherung, und die prozessualen Konsequenzen, die aus der Berücksichtigung der Haftpflichtversicherung bei der Haftung zu ziehen sind, erörtert.Im insbesondere für Praktiker bedeutsamen Besonderen Teil behandelt der Autor praxisrelevante Fallgruppen, bei denen erstmals umfangreiche Ausführungen zur haftungsrechtlichen Bedeutung der konkreten versicherungsrechtlichen Lage (z. B. Leistungsfreiheit, Höherstufung) geboten werden. Die haftungsbegründende Wirkung der Haftpflichtversicherung wird anhand der Billigkeitshaftung (829 BGB) und der Bemessung immaterieller Schäden (253 Abs. 2 BGB) untersucht. Anschließend werden rechtliche Konstellationen erörtert, bei denen sich die Frage einer haftungserhaltenden Wirkung der Haftpflichtversicherung stellt (z. B. Auslegung konkludenter Haftungsausschlüsse, gesetzliche Haftungsmilderungen des BGB, Grundsätze zum innerbetrieblichen Schadensausgleich). Schließlich wird die Haftungsdurchsetzung durch Haftpflichtversicherungsschutz u. a. anhand der Frage eines Regresses des Gebäudeversicherers gegen den leicht fahrlässig handelnden Mieter sowie der Regressausschlüsse gem.86 Abs. 3 VVG und116 Abs. 6 SGB X behandelt. Abschließend wird ein Blick auf Alternativen zur Haftpflichtversicherungstechnik gesetzt.Das Buch richtet sich sowohl an die Wissenschaft als auch an die Praxis, insbesondere an Rechtsanwälte und für Haftpflichtversicherer tätige Juristen.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Einführung der Pflichtversicherung für Kraf...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Bestreben, Kraftfahrzeughalter zum Abschluß einer Haftpflichtversicherung zu zwingen, um auf diese Weise den Schadensersatz der Verkehrsunfallopfer sicherzustellen, ist fast so alt wie das Kraftfahrzeug selbst. Die Diskussion entstand zu Beginn unseres Jahrhunderts in Zusammenhang mit der Einführung der Gefährdungshaftung im heutigen Straßenverkehrsgesetz. Bis zum Inkrafttreten des Pflichtversicherungsgesetzes vergingen jedoch fast vierzig Jahre. Diese Arbeit beschäftigt sich zunächst mit der Diskussion um die Einführung der Pflichtversicherung und stellt anschließend die Ausarbeitung einzelner Normen des Pflichtversicherungsgesetzes und der Durchführungsverordnung dar. Die Arbeit behandelt dabei nicht nur den juristischen, sondern auch den politischen und wirtschaftlichen Hintergrund der Einführung des Pflichtversicherungsgesetzes.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Effizienz von Bonus-Malus-Systemen
105,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

An die Schaffung eines gemeinsamen europaischen Binnen marktes ist gleichzeitig die Schaffung eines gemeinsa men europaischen Versicherungsmarktes gekoppel t, denn Ziel des gemeinsamen Binnenmarktes ist unter anderem der freie Verkehr von Dienstleistungen. Im Zuge dieser auf den Beginn des Jahres 1993 ausge richteten Bestrebungen stehen zahlreiche versiche rungsspezifische Probleme und Fragen, wie z.B. die GUl tigkeit des Sitzlandprinzips bei den Versicherungs schutzprodukten fur den privaten Haushalt, die Harmoni sierung der Pflichtversicherungen und die Entwicklung der Versicherungsaufsicht im Vordergrund der gefuhrten Diskussionen. Wahrend man zwar im Moment noch eher versucht, Rahmen bedingungen fUr einen gemeinsamen versicherungsmarkt zu schaffen, wird man jedoch in Zukunft nicht an versiche rungsrelevanten Detailfragen vorbeikommen. Als Pflichtversicherung ist die Kraftfahrzeug-Haft pflichtversicherung heute schon Gegenstand der Dis kussionen bezUglich der Genehmigungspflicht der Tarife. Die Tarifsysteme selbst sind jedoch noch nicht Kern punkt der Erorterungen. Die uberwiegende Zahl der Tarifsysteme der europaischen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung ist gepragt von einer fUr den Verbraucher (Versicherungsnehmer) kaum zu durchdringenden Komplexitat. Die Rechtfertigung dieser, aus der sicht der Versiche rungsnehmer wie auch aus der sicht des Verbraucher schutzes, kompliziert aufgebauten Systeme, sieht die europaische Versicherungswirtschaft in der - allgemein 1 akzeptierten - Forderung nach gro8tmoglicher Beitrags gerechtigltait. Die Erftillung dieser Forderung ftihrt letztendlich, be dingt durch unterschiedliche Auspragungen landerspe zifischer EinfluBfaktoren, wie z.B. der Konjunkturver lauf, die altersmaBige Bevolkerungszusammensetzung so wie die Infrastruktur, insbesondere der Ausbau des StraBenverkehrsnetzes, zu verschiedenen Bonus-Malus-Sy stemen der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung in Eu ropa.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Der Begriff des Versicherungsvertrags im russis...
90,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die auf die Binnenversicherung ausgerichtete Arbeit behandelt mit der Privatversicherung einen Teil des besonderen Wirtschaftsprivatrechts der Russischen Föderation. Russische Risiken werden auch jenseits von Grossrisiken und Aussenhandel zunehmend in internationale Versicherungsgeschäfte eingebunden. Investoren müssen Risiken auf dem wachsenden russischen Markt diversifizieren. Zunehmender grenzüberschreitender Verkehr von Privatpersonen erfordert rechtssichere Deckungslösungen für Privathaushalte und Unternehmen. Vertiefte Kenntnisse der privatrechtlichen Rahmenbedingungen von Versicherungen sind deshalb wirtschaftlich von grosser Bedeutung. Nach einer Erörterung der Rechtsquellen werden zunächst theoretisch die ökonomischen und rechtlichen Aspekte der russischen Privatversicherung behandelt, danach die Rechtswirklichkeit des russischen Privatversicherungsrechts und deren prägende Institutionen und Organisationen. Hierbei wird ein besonderer Fokus auf sprachlich und kulturell bedingte Besonderheiten und Terminologie des Untersuchungsgegenstandes gesetzt. Dem Leser werden unter Berücksichtigung von Literatur, Rechtsprechung und behördlicher Anwendungspraxis die wesentlichen Grundlagen des allgemeinen Versicherungsvertragsrechts mit konkreten Bezügen und Fallbeispielen vorgestellt - u. a. aus den Sparten Lebens-, Sach- und Haftpflichtversicherung sowie dem Bereich der Pflichtversicherung. Anhand der Beispiele aus der föderalen und regionalen Rechtsprechung wird erkennbar, dass die Praxis des russischen Versicherungsmarktes nur zum Teil vom geltenden Recht erfasst wird. Zugleich wird deutlich, dass die Entwicklung des positiven Rechts durch eine zunehmende Ausdifferenzierung und Professionalisierung geprägt ist. Die Arbeit veranschaulicht insgesamt die janusköpfige Natur des postsowjetischen Versicherungsmarktes Russlands: Neben echtem Risikogeschäft steht ein zahlenmässig grosser Schattenmarkt. Zwar regelt das geltende Recht wesentliche Funktionen eines tragfähigen Privatversicherungsrechts. Normen erscheinen aber aufgrund ihrer institutionellen Determinierung in der Anwendungspraxis ineffizient. Bei Abschluss und Durchsetzung von Versicherungsverträgen haben informelle Absprachen und Fragen des Steuerrechts ebenfalls eine grosse Bedeutung. Die Untersuchung zeigt an dieser Stelle auf, wie relevante Problemfragen des russischen Privatversicherungsrechts praktisch gelöst werden können. Sie richtet sich deshalb nicht nur an wissenschaftlich interessierte Leser, sondern auch an Richter, Rechtsanwälte, Investoren und Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen - Underwriter wie Versicherungsvermittler

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Die Haftungsrelevanz der Haftpflichtversicherung
73,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor widmet sich im Wesentlichen der Frage, welchen Einfluss der Bestand eines Haftpflichtversicherungsverhältnisses auf die Haftungsfrage haben kann. Der Allgemeine Teil behandelt einen zentralen Komplex, in dem es um die versicherungsrechtliche Zulässigkeit der haftungserweiternden Wirkung der Haftpflichtversicherung geht. Des Weiteren werden die haftungsrechtliche Bedeutung einer Unterscheidung zwischen Pflichtversicherung und freiwilliger Haftpflichtversicherung, und die prozessualen Konsequenzen, die aus der Berücksichtigung der Haftpflichtversicherung bei der Haftung zu ziehen sind, erörtert. Im insbesondere für Praktiker bedeutsamen Besonderen Teil behandelt der Autor praxisrelevante Fallgruppen, bei denen erstmals umfangreiche Ausführungen zur haftungsrechtlichen Bedeutung der konkreten versicherungsrechtlichen Lage (z. B. Leistungsfreiheit, Höherstufung) geboten werden. Die haftungsbegründende Wirkung der Haftpflichtversicherung wird anhand der Billigkeitshaftung ( 829 BGB) und der Bemessung immaterieller Schäden ( 253 Abs. 2 BGB) untersucht. Anschliessend werden rechtliche Konstellationen erörtert, bei denen sich die Frage einer haftungserhaltenden Wirkung der Haftpflichtversicherung stellt (z. B. Auslegung konkludenter Haftungsausschlüsse, gesetzliche Haftungsmilderungen des BGB, Grundsätze zum innerbetrieblichen Schadensausgleich). Schliesslich wird die Haftungsdurchsetzung durch Haftpflichtversicherungsschutz u. a. anhand der Frage eines Regresses des Gebäudeversicherers gegen den leicht fahrlässig handelnden Mieter sowie der Regressausschlüsse gem. 86 Abs. 3 VVG und 116 Abs. 6 SGB X behandelt. Abschliessend wird ein Blick auf Alternativen zur Haftpflichtversicherungstechnik gesetzt. Das Buch richtet sich sowohl an die Wissenschaft als auch an die Praxis, insbesondere an Rechtsanwälte und für Haftpflichtversicherer tätige Juristen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Effizienz von Bonus-Malus-Systemen
56,53 € *
ggf. zzgl. Versand

An die Schaffung eines gemeinsamen europaischen Binnen marktes ist gleichzeitig die Schaffung eines gemeinsa men europaischen Versicherungsmarktes gekoppel t, denn Ziel des gemeinsamen Binnenmarktes ist unter anderem der freie Verkehr von Dienstleistungen. Im Zuge dieser auf den Beginn des Jahres 1993 ausge richteten Bestrebungen stehen zahlreiche versiche rungsspezifische Probleme und Fragen, wie z.B. die GUl tigkeit des Sitzlandprinzips bei den Versicherungs schutzprodukten fur den privaten Haushalt, die Harmoni sierung der Pflichtversicherungen und die Entwicklung der Versicherungsaufsicht im Vordergrund der gefuhrten Diskussionen. Wahrend man zwar im Moment noch eher versucht, Rahmen bedingungen fUr einen gemeinsamen versicherungsmarkt zu schaffen, wird man jedoch in Zukunft nicht an versiche rungsrelevanten Detailfragen vorbeikommen. Als Pflichtversicherung ist die Kraftfahrzeug-Haft pflichtversicherung heute schon Gegenstand der Dis kussionen bezUglich der Genehmigungspflicht der Tarife. Die Tarifsysteme selbst sind jedoch noch nicht Kern punkt der Erorterungen. Die uberwiegende Zahl der Tarifsysteme der europaischen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung ist gepragt von einer fUr den Verbraucher (Versicherungsnehmer) kaum zu durchdringenden Komplexitat. Die Rechtfertigung dieser, aus der sicht der Versiche rungsnehmer wie auch aus der sicht des Verbraucher schutzes, kompliziert aufgebauten Systeme, sieht die europaische Versicherungswirtschaft in der - allgemein 1 akzeptierten - Forderung nach gro8tmoglicher Beitrags gerechtigltait. Die Erftillung dieser Forderung ftihrt letztendlich, be dingt durch unterschiedliche Auspragungen landerspe zifischer EinfluBfaktoren, wie z.B. der Konjunkturver lauf, die altersmaBige Bevolkerungszusammensetzung so wie die Infrastruktur, insbesondere der Ausbau des StraBenverkehrsnetzes, zu verschiedenen Bonus-Malus-Sy stemen der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung in Eu ropa.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot