Angebote zu "Gesetzlichen" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Ein verlässlicher Partner für's Leben
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das System der Sozialversicherung, so wie wir es heute kennen, basiert auf jenen Grundlagen, die bei der Einführung der gesetzlichen Sozialversicherung vor etwas 130 Jahren geschaffen wurden: Krankenversicherung, Unfallversicherung und Pensionsversicherung als drei Zweige der Sozialversicherung und Pflichtversicherung je nach Beschäftigung. Die Beiträge und Geldleistungen werden vom Erwerbseinkommen berechnet. Die Sozialversicherungsträger sind nach Berufsgruppen gegliedert, die Träger in Selbstverwaltung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter organisiert (bei den Selbständigen nur aus Versichertenvertretern). Wer das System der Sozialversicherung verstehen will, muss an seine Anfänge zurückblicken. Das Buch zeichnet daher die Entwicklung der Sozialversicherung von den Vorformen im Mittelalter über die ersten Schritte im 19. Jahrhundert bis zum Ausbau der Leistungen der Sozialversicherung in den 1980er-Jahren nach, setzt mit den Pensionsreformen der 1990er-Jahre und der Organisationsreform des Hauptverbandes fort und endet mit der aktuellen Diskussion um die Reform der Sozialversicherungsträger.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Pflichtversicherung vs. Versicherungspflicht
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine umfassende Krankenversicherung ist heute für uns alle eine Selbstverständlichkeit. Veränderte ökonomische Rahmenbedingungen und die daraus resultierenden Probleme gaben in Deutschland den Ausschlag für die Abwendung vom Pflichtversicherungssystem hin zur freien Kassenwahl bei gleichzeitiger Versicherungspflicht. Die Autorin zeigt die Entwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung in Österreich und Deutschland auf und untersucht die Gründe für die unterschiedlichen Reformen. Es werden jene wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen identifiziert, die die Implementierung eines wettbewerblichen Systems in Deutschland möglich machten und dies in Österreich verhinderten. Darauf aufbauend unterzieht sie die beiden Systeme einer Bewertung unter Effizienzaspekten und Solidaritätsprinzip und untersucht, in welchen Bereichen die deutsche Versicherungspflicht bestehende Probleme am Gesundheitsmarkt (Marktversagen) lösen kann bzw. in welchen Bereichen die österreichische Pflichtversicherung die überlegene Variante ist. Das Buch richtet sich an politische Entscheidungsträger, an Wirtschaftswissenschaftler sowie an alle an der Sozialversicherung interessierten Leser.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Gesetzliche Sozialversicherung vs. privaten Ver...
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch zeigt einen Vergleich zwischen der gesetzlichen Sozialversicherung in Österreich und einer privaten Versicherungsgesellschaft auf. Im Zuge des Bakkelauratsstudiums Sozialer Arbeit im Wahlpflichtfach "Sozialmanagement" und in der Lehrveranstaltung Sozialpolitik kam der Gedanke, eine gesetzliche Sozialversicherung mit meinem früheren Arbeitgeber, der Wüstenrot Versicherungs-AG und der Sozialen Arbeit zu vergleichen. Diese Arbeit enthält Informationen über die Unterschiede der Pflichtversicherung, Versicherungspflicht und Privatversicherung. Ein weiterer Teil widmet sich der Allgemeinen Sozialversicherung und dem Überblick der Kärntner Gebietskrankenkasse. Dem gegenüber steht Allgemeines über Aktiengesellschaften und die Informationen über eine private Versicherungsgesellschaft. Abschließend werden in einer vergleichenden Beschreibung die Zielgruppen, sowie die Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherung, der privaten Versicherungsgesellschaft und der Sozialen Arbeit gegenübergestellt. Des weiteren gibt es eine Übersicht über die Unterschiede und ein Fazit.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Die Ausweitung des Versichertenkreises der Gese...
61,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit einigen Jahren werden verschiedene Optionen der Ausweitung des Versichertenkreises der Gesetzlichen Rentenversicherung diskutiert, in der zurzeit die abhängig Beschäftigten und lediglich einige Selbständige versichert sind. Primäres Ziel dieser Ausweitungsoptionen ist es, potentiell zu erwartende Altersarmut zu verhindern. Allerdings ist unklar, inwieweit die jeweils zu integrierenden Gruppen tatsächlich von Altersarmut bedroht sind, bzw. ob eine Pflichtversicherung in der Gesetzlichen Rentenversicherung diese verhindern kann. Ziel der Arbeit ist es, Antworten auf diese Fragen zu finden und die verschiedenen Ausweitungsoptionen im Hinblick auf die implizite Besteuerung in der Gesetzlichen Rentenversicherung zu analysieren sowie eine politische Handlungsempfehlung abzugeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Versorgungsstrukturen und Finanzierungsoptionen...
78,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Band der Bad Orber Gespr¿e 2004 diskutieren prominente Vertreter der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung, der Krankenhaustr¿r und der Politik, wie sie mit wettbewerblichen Mitteln die effiziente Versorgung durch Strukturverbesserungen erreichen und gleichzeitig die eigentliche Ursache der mangelnden Effizienz des Gesundheitswesens, n¿ich die nicht angemessene Indikationsstellung ¿tlichen Handelns, in den Griff bekommen k¿nnen. Der Sammelband enth¿ die erweiterten Referate eines interdisziplin¿n Workshops zu Versorgungsstrukturen und Finanzierungsoptionen auf dem Pr¿fstand. Behandelt wurden die beiden Themenkreise integrierte Versorgung und Disease-Management-Programme sowie Finanzierungsoptionen. Aus dem Inhalt: Peter Schwoerer: Vorwort - Manfred Albring: Begr¿¿ng - Ferdinand Kirchhof: Reform der Beitragssatzgestaltung unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten? - Wolfgang Sch¿r: Integrierte Versorgung und Disease-Management-Programme - Karl-Heinz Sch¿nbach: Ver¿erte Rahmenbedingungen f¿r die integrierte Versorgung - ein neues Konzept? - Franz Knieps: Ver¿erte Rahmenbedingungen f¿r die integrierte Versorgung - ein neues Konzept? - Ralf Michels: Chancen der integrierten Versorgung f¿r die Krankenh¿er - Heinz Lohmann: Chancen der integrierten Versorgung f¿r die Krankenh¿er - Wolfgang Aubke: Die Rolle der Kassen¿tlichen Vereinigung bei zuk¿nftigen Versorgungsformen - Christoph Hans Straub: M¿glichkeiten einer wettbewerblichen Differenzierung zwischen den Krankenkassen - Herbert Rebscher: M¿glichkeiten einer wettbewerblichen Differenzierung zwischen den Krankenkassen - Christopher Hermann: M¿glichkeiten einer wettbewerblichen Differenzierung zwischen den Krankenkassen - Gerhard Schulte: Finanzierungsoptionen - Eberhard Wille: Optionen im Rahmen einer Finanzierungsreform in der gesetzlichen Krankenversicherung - ein systematischer ¿erblick - Peter Oberender/Volker Ulrich: Kapitalgedeckte risiko¿ivalente Pflichtversicherung - J¿rgen Wasem: Einkommensabh¿ige B¿rgerversicherung - Karl Lauterbach: Einkommensabh¿ige B¿rgerversicherung - Eckhard Knappe: Kassenspezifische Pauschalbeitr¿ mit Pflichtversicherungsgrenze - Volker Leienbach: Die Reformkonzepte aus Sicht der privaten Krankenversicherungen - G¿nter Dibbern: Mehr Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
ASoK-Spezial Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

SV-ZG sinvoll interpretiert Welche Veränderungen bringt das Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz? Wie genau ist der Ablauf eines SV-ZG Verfahrens? Und bringt das neue Gesetz mehr Rechtssicherheit? Das ”ASoK-Spezial Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz“ beantwortet Ihre Fragen und bietet Ihnen die erste Aufarbeitung des seit 1.7.2017 geltenden Verfahrens nach dem SV-ZG. In einer kritischen Beleuchtung stellen die Autoren fest, dass die Ergebnisse eines Verfahrens nach dem SV-ZG weder nennenswert beständiger werden noch wesentliche Teile der Neuregelung verfassungsrechtlichen Massstäben standhalten können. Sie bieten Vorschläge zur Verbesserung und Reparatur, schliessen legistische Lücken iSd Verfahrensökonomie und interpretieren die Vorschriften des SV-ZG sinnvoll. Dieses ASoK-Spezial bietet einen Leitfaden zum SV-ZG für diejenigen, die sich mit Angelegenheiten der Pflichtversicherung in der gesetzlichen Sozialversicherung befassen und hilft bei der Aufdeckung und Bewältigung diesbezüglicher Probleme.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Gesetzliche Sozialversicherung vs. privaten Ver...
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch zeigt einen Vergleich zwischen der gesetzlichen Sozialversicherung in Österreich und einer privaten Versicherungsgesellschaft auf. Im Zuge des Bakkelauratsstudiums Sozialer Arbeit im Wahlpflichtfach 'Sozialmanagement' und in der Lehrveranstaltung Sozialpolitik kam der Gedanke, eine gesetzliche Sozialversicherung mit meinem früheren Arbeitgeber, der Wüstenrot Versicherungs-AG und der Sozialen Arbeit zu vergleichen. Diese Arbeit enthält Informationen über die Unterschiede der Pflichtversicherung, Versicherungspflicht und Privatversicherung. Ein weiterer Teil widmet sich der Allgemeinen Sozialversicherung und dem Überblick der Kärntner Gebietskrankenkasse. Dem gegenüber steht Allgemeines über Aktiengesellschaften und die Informationen über eine private Versicherungsgesellschaft. Abschliessend werden in einer vergleichenden Beschreibung die Zielgruppen, sowie die Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherung, der privaten Versicherungsgesellschaft und der Sozialen Arbeit gegenübergestellt. Des weiteren gibt es eine Übersicht über die Unterschiede und ein Fazit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Das Krankenversicherungssystem in Deutschland u...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Möglichkeit, sich gegen die wirtschaftlichen Folgen einer Krankheit abzusichern, wurde schon im späten Mittelalter durch zahlreiche, überwiegend berufsständisch und regional abgegrenzte Selbsthilfeorganisationen geboten. Die Grundlage für deren Funktionsfähigkeit waren einerseits starke persönliche und ideelle Bindungen an die Gemeinschaft, andererseits eine im wesentlichen gleichartige Gefährdung der einzelnen Mitglieder. Das ¿Gesetz betreffend der Krankenversicherung der Arbeiter¿ brachte im Jahr 1883 einen deutlichen Einschnitt in das frühe Krankenversicherungswesen Deutschlands. Im Prinzip begann damit die Trennung zwischen gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) und privater Vorsorge für die wirtschaftlichen Folgen von Krankheitsfällen. In den Jahren 1924/25 kam ein Wendepunkt für die auf Privatinitiative basierende ¿Krankenversicherung¿ Deutschlands; das Streben nach wirtschaftlicher Sicherung und ein grosser Nachholbedarf an Behandlungsbedürftigkeit erzeugten einen beispiellosen Boom. Somit kann diese Zeit als der eigentliche Beginn der privaten Krankenversicherung (PKV) bezeichnet werden. Grundsätzlich besteht bei jedem Menschen der Bedarf für eine Absicherung im Krankheitsfall. Jedoch kann sich nicht jeder seine Krankenversicherung selbst aussuchen und nach seinen persönlichen Vorstellungen gestalten. Durch die gesetzlich bestimmte Versicherungspflicht werden weite Personenkreise an die gesetzliche Krankenversicherung gebunden, ohne dass diese die Möglichkeit hätten, sich davon befreien zu lassen. Auch die PKV bietet ebenso wie die GKV Schutz vor finanziellem Risiko bei Krankheit und ist somit auch ein Teil des gesamten Krankenversicherungssystems. Allerdings erfasst die PKV in erster Linie solche Personengruppen, die nicht an die GKV gebunden sind. Dies sind vor allem Selbständige, Beamte und diejenigen Arbeitnehmer, die wegen der Höhe ihres Arbeitsentgelts in der GKV versicherungsfrei sind. Die meisten Angehörigen der Arbeitnehmergruppe haben im Rahmen einer Pflichtversicherung den Krankenversicherungsschutz bei einer gesetzlichen Krankenversicherung. Ihnen wird unter bestimmten Voraussetzungen vom Gesetz das Recht eingeräumt, in der GKV auch bei nicht mehr bestehender Versicherungspflicht ihre Mitgliedschaft freiwillig fortzusetzen. Die Unternehmen der PKV versuchen deshalb, solche neuen Mitglieder zu gewinnen, die die Wahlmöglichkeit zwischen der GKV und PKV [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
ASoK-Spezial Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

SV-ZG sinvoll interpretiert Welche Veränderungen bringt das Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz? Wie genau ist der Ablauf eines SV-ZG Verfahrens? Und bringt das neue Gesetz mehr Rechtssicherheit? Das ”ASoK-Spezial Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz“ beantwortet Ihre Fragen und bietet Ihnen die erste Aufarbeitung des seit 1.7.2017 geltenden Verfahrens nach dem SV-ZG. In einer kritischen Beleuchtung stellen die Autoren fest, dass die Ergebnisse eines Verfahrens nach dem SV-ZG weder nennenswert beständiger werden noch wesentliche Teile der Neuregelung verfassungsrechtlichen Maßstäben standhalten können. Sie bieten Vorschläge zur Verbesserung und Reparatur, schließen legistische Lücken iSd Verfahrensökonomie und interpretieren die Vorschriften des SV-ZG sinnvoll. Dieses ASoK-Spezial bietet einen Leitfaden zum SV-ZG für diejenigen, die sich mit Angelegenheiten der Pflichtversicherung in der gesetzlichen Sozialversicherung befassen und hilft bei der Aufdeckung und Bewältigung diesbezüglicher Probleme.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot