Angebote zu "Alterssicherung" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Wie sicher ist unsere Zukunft?
62,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zukunft des deutschen Modells der sozialen Sicherung war Thema einer Tagung, deren Beiträge in dieser Veröffentlichung vorgestellt werden. Sie zeigen Reformperspektiven auf und wurden kontrovers diskutiert:Generell sei, so lautete eine These, im System der sozialen Sicherung das Äquivalenzprinzip gegenüber dem Umverteilungsziel zu stärken, wobei die gesetzliche Pflichtversicherung vor allem das allgemein akzeptierte Mindestversorgungsniveau abzudecken hätte.Im Hinblick auf die Arbeitslosenversicherung wurde die These vertreten, daß die drastische Verschärfung der Zumutbarkeitsbedingungen und die Verringerung der Lohnersatzquote für kurzfristig Arbeitslose die effiziente Arbeitssuche verhindere, aber auch mit dem Einkommensversicherungscharakter der Arbeitslosenunterstützung unvereinbar sei. Die langfristige Gewährung einer Unterstützung aber leiste der Langzeitarbeitslosigkeit Vorschub und wäre einzuschränken, sei es zugunsten einer Lohnkostensubventionierung, sei es zu Lasten der allgemeinen Sozialhilfe.In der Rentenversicherung sei - so wurde ausgeführt - der Übergang zu einem Kapitalstockverfahren geboten, da vergleichbare Rentenansprüche mit nur 40 bis 50 vH der Beiträge erzielt werden könnten, die im gegenwärtigen Umlageverfahren zu erbringen wären. In jedem Fall sei eine immer stärker ausgebaute Eigenvorsorge unverzichtbar. In einer Gegenthese wurde darauf verwiesen, daß die eigentlichen Probleme der Alterssicherung in der bestehenden Arbeitsmarktlage, den veränderten Formen der Erwerbstätigkeit und den demographischen Veränderungen lägen, auf die jedes System eine angemessene Antwort finden müsse.Hinsichtlich des Gesundheitssystems wurde mit Blick auf die USA die Position vertreten, daß die privatwirtschaftliche Organisation nicht ohne weiteres höhere Effizienz bzw. größere Kostenersparnis gewährleiste. Auch wurde angemerkt, daß es keinen statistischen Zusammenhang zwischen Gesundheitsausgaben und der Lebenserwartung als dem Indikator für

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Die Alterssicherung der verkammerten freien Berufe
63,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Alterssicherung der verkammerten freien Berufe, auch berufsständische Versorgung genannt, ist die öffentlich-rechtliche Pflichtversicherung sowohl der selbstständig als auch der angestellt tätigen klassischen Freiberufler (Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Steuerbevollmächtigte, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer sowie Zahnärzte). Im ersten Teil der Arbeit wird das berufsständische Alterssicherungssystem detailliert erläutert. Neben einem Überblick über die Historie der berufsständischen Versorgung erfolgt eine Einordnung dieser Pflichtversicherung in das in Deutschland vorherrschende vielschichtige System der Alterssicherung anhand des versicherten Personenkreises, der Sicherungsfunktion, der organisatorischen Strukturen, der Beitrags-und Leistungsgestaltung sowie der Finanzierung. Berufsständische Versorgungswerke werden vorherrschend über das so genannte offene Deckungsplanverfahren finanziert. Die Funktionsweise dieses versicherungsmathematischen Verfahrens wird insbesondere auch dem Nichtmathematiker am Beispiel eines Modellversorgungswerks verständlich gemacht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Glootz: Alterssicherung europ. Wohlfahrtstaat
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Erstmals wird hier ein dynamischer Vergleich geleistet, der die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Alterssicherungssysteme Europas hervorhebt. Tanja Glootz kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Angleichung der verschiedenen Systeme stattfand, sodass bis 1945 die staatliche Pflichtversicherung für die Altersvorsorge, häufig in Form des klassischen Sozialversicherungstyps, in Europa die Regel war. Nach 1945 führte dann die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und später der EU zu weiteren Prozessen der Angleichung. Mit Fug und Recht, so zeigt die Autorin, lässt sich heute von einem europäischen Wohlfahrtsstaat sprechen - nicht nur in Bezug auf die Alterssicherung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Die Alterssicherung der verkammerten freien Berufe
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Alterssicherung der verkammerten freien Berufe, auch berufsständische Versorgung genannt, ist die öffentlich-rechtliche Pflichtversicherung sowohl der selbstständig als auch der angestellt tätigen klassischen Freiberufler (Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Steuerbevollmächtigte, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer sowie Zahnärzte). Im ersten Teil der Arbeit wird das berufsständische Alterssicherungssystem detailliert erläutert. Neben einem Überblick über die Historie der berufsständischen Versorgung erfolgt eine Einordnung dieser Pflichtversicherung in das in Deutschland vorherrschende vielschichtige System der Alterssicherung anhand des versicherten Personenkreises, der Sicherungsfunktion, der organisatorischen Strukturen, der Beitrags-und Leistungsgestaltung sowie der Finanzierung. Berufsständische Versorgungswerke werden vorherrschend über das so genannte offene Deckungsplanverfahren finanziert. Die Funktionsweise dieses versicherungsmathematischen Verfahrens wird insbesondere auch dem Nichtmathematiker am Beispiel eines Modellversorgungswerks verständlich gemacht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Glootz: Alterssicherung europ. Wohlfahrtstaat
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstmals wird hier ein dynamischer Vergleich geleistet, der die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Alterssicherungssysteme Europas hervorhebt. Tanja Glootz kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Angleichung der verschiedenen Systeme stattfand, sodass bis 1945 die staatliche Pflichtversicherung für die Altersvorsorge, häufig in Form des klassischen Sozialversicherungstyps, in Europa die Regel war. Nach 1945 führte dann die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und später der EU zu weiteren Prozessen der Angleichung. Mit Fug und Recht, so zeigt die Autorin, lässt sich heute von einem europäischen Wohlfahrtsstaat sprechen - nicht nur in Bezug auf die Alterssicherung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot